News Feed

Nachrichten aus aller Welt.

17 Suchergebnisse
| 07.05.2018
Die „Anti-Abschiebe-Industrie“ wird zu einem großen Teil vom Steuerzahler finanziert: Flüchtlingsräte, Kirchen, Anwälte, Härtefallkommissionen torpedieren staatliche Entscheidungen, verzögern und verhindern Abschiebungen und fördern damit die illegale Einwanderung.


Einzelansicht
DE | 06.05.2018
Kriminelle südosteuropäische Banden betrügen die deutsche Familienkasse: Sie versorgen im großen Stil EU-Ausländer mit fingierten Geburts- und Schulbescheinigungen für Kinder, die entweder nicht existieren oder die nicht in Deutschland leben. Der Grund, warum sich diese Kriminalitätsart derzeit so stark ausbreitet, ist die volle Freizügigkeit, die mit der EU-Osterweiterung kam. Seither haben deutlich mehr EU-Bürger in Deutschland Anspruch auf Sozialleistungen.


Einzelansicht
Wien | 25.10.2017
Betten und ganze Küchenzeilen gestohlen, die Wände beschmiert: In nur 17 Monaten sorgten Asylwerber in ihrem Quartier im "Hotel Bianca" in Wien-Favoriten für 32.000 Euro Sachschaden. Der Fonds Soziales Wien finanzierte die Unterbringung der 90 Personen mit zwei Millionen Euro und wird jetzt vom Betreiber Steuergeld zurückfordern. Interessant: In der Ruine fand sich ein Teil der Buchhaltung.


Einzelansicht
Soest | 04.10.2017
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Mit 23 Millionen Euro von Bund und Land kann nun endlich mit dem Bau einer neuen Unterkunft für "Flüchtlinge" begonnen werden. Sie soll 500 Personen Platz bieten und später über „Reservekapazitäten“ für weitere 1.000 Personen verfügen.


Einzelansicht
AT | 23.09.2017
Die Förderungen, die die Asylindustrie rund um Organisationen wie "Caritas", "Fair und sensibel – Polizei und Afrikanerinnen“, die "Islamische Föderation“ oder der "Türkisch Islamische Kulturverein“ erhalten, stiegen in den letzten Jahren um 700% auf nun 96 Millionen Euro!


Einzelansicht
Berlin | 14.09.2017
Im von Grünen geführten Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wurden im ersten Halbjahr 2017 505.186 Euro für Wachleute ausgegeben, die die von "Flüchtlingen" besetzte Schule sichern. Der linksalternative Bezirk ließ diese bisher nicht räumen, da Proteste von Flüchtlingsunterstützern gefürchtet wurden


Einzelansicht
London | 08.09.2017
Islamistischer Schlächter von London fordert Schadensersatz, da er in seinem Gefängnis nach einer Randale zwei Schneidezähne verloren hatte. Den Steuerzahler könnte das Verfahren weitere 75.000 Pfund kosten, nachdem ihm zuvor bereits 200.000 Pfund Prozesskosten gewährt wurden.


Einzelansicht
Dresden | 05.09.2017
Nachdem das Bus-Monument des syrischen "Künstlers" Manaf Halbouni nun endlich entfernt wurde, wird vermutlich der Steuerzahler auf den Kosten von über 10.000 Euro sitzen bleiben, die für Reparaturen am Kopfsteinpflaster veranschlagt wurden.


Einzelansicht
DE | 27.08.2017
Asylrecht wird ad absurdum geführt: Merkel und Scholz wollen abgelehnte Asylbewerber integrieren, sie sollen Zugang zu Sprachkursen und Fördermitteln des Bundes bekommen. Kosten mehrer Millionen Euro!


Einzelansicht
Hagen | 23.08.2017
Hagen wachsen die Flüchtlingskosten über den Kopf. Pro Asylbewerber müssen hier inzwischen 14.400 Euro pro Jahr eingeplant werden. In anderen Kommunen sind es gar 18.000 Euro pro Jahr pro Person.


Einzelansicht
Leipzig | 22.08.2017
Unter dem Motto "Saubere Stadt" sollten "Flüchtlinge" Müll aufsammeln, Bezahlung wäre zusätzlich zu ihren regulären 332 Euro erfolgt - mangels Teilnehmer muss Projekt nun eingestellt werden - da bereits ein Gebäude angemietet und saniert wurde, bleibt Leipzig nun auf 174.500 Euro Kosten sitzen ...


Einzelansicht
Düsseldorf | 21.08.2017
Aus „Justizministerium“ wird „Ministerium der Justiz“ , das „Finanzministerium“ heißt künftig „Ministerium der Finanzen“- den Steuerzahler kostet dieser Irrsinn 26.000 Euro - Auf Nachfrage des Sinns einer solchen Aktion erklärt der verantwortliche NRW-Ministerpräsident Armin Laschet: „Fragen der Effizienz stellen sich bei der Namensgebung nicht“


Einzelansicht
Krefeld | 12.08.2017
Mietverträge für Flüchtlinge wurden im Eiltempo unterschrieben - die Lebensgefährtin des SPD-Ratsherrn Mustafa Ertürk erhält für 16 Wohnungen zur Unterbringung von "Flüchtlingen" 500.000 Euro


Einzelansicht
Traiskirchen | 14.04.2017
Caritas verdient 300 Millionen mit Flüchtlingen, Geld kommt vom Steuerzahler - unbegleitete minderjährige Flüchtlinge schlagen mit bis zu 95 Euro Taggeld für die Unterbringung zu Buche, Mindestlohn der Sozialarbeiter beträgt 2.174,90 Euro


Einzelansicht
Wien | 29.04.2016
Afghanische Familie erhält 8.252 Euro Mindestsicherung. Keines der beiden Kinder wurde in Österreich geboren. Der Vater holte 2013 seine Familie nach. Die 44 Jahre alte Frau wollte sich dort künstlich befruchten lassen. Die Kosten für die Voruntersuchungen zahlte die Krankenkasse.


Einzelansicht