Crime

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailed Information

Der tunesisch-stämmige Diplom-Informatiker Moncef A. (55) ersticht seine Frau Tanja A. (39), Dolmetscherin, mit 21 Messerstichen. Sie hinterlässt zwei gemeinsame Kinder (6 u. 15). Der Täter stellte sich selbst der Polizei. Tanja A. hatte sich von ihrem Mann getrennt, war bereits ausgezogen, in die Wohnung ihres pflegebedürftigen Vaters. Fünf Stunden nachdem (!) die Tat geschehen war, wurde der pflegebedürftige Vater (82) der Frau aus der angrenzenden Wohnung geholt - eine halbe Stunde nachdem die Leiche seiner Tochter abtransportiert worden ist. Die Kinder mussten die Tat selbst mit anhören, hörten ihre Mutter noch schreien. Moncef A. war zur Tatzeit arbeitslos, sprach nur gebrochen Deutsch, war seit einem Aufenthalt in Saudi-Arabien immer religiöser geworden und wurde für die Tat (Totschlag im Affekt) zu 8 Jahren Gefängnis verurteilt. Nach 4 Jahren wurde er abgeschoben. Aber nicht nach Tunesien, sondern nach Frankreich, weil dort der größte Teil seiner Verwandtschaft lebt. Für einige Jahre wurde ein Einreiseverbot nach Deutschland gegen ihn verhängt.

12.04.2010

Marburg

TN
39
 
55
 

Murder / Killing (completed)
Honor killing
2 - Wahrscheinlich Flüchtling

References

Report an error

Report an error

Is this report not correct? Is it a duplicate? If you have noticed an error, you can report it here. We will check the issue as soon as possible.

More crimes from Marburg