Report an error

Optional. Your email address, which we can use to contact you if we have any questions.

Exact description of the error. {{ message.length }} / 1000

Crime

Der Palästinenser Ahmad A. (26), gebürtig aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ersticht in einem Supermarkt einen Mann (50) und bringt einer Frau (50) und vier Männern (64, 57, 56, 19) Messerstichverletzungen bei. Ein 35-Jähriger wird beim Überwältigen des Tatverdächtigen verletzt. Die Verletzungen sind teilweise schwer. Der Täter nahm das Tatmesser direkt aus der Auslage des Supermarktes, in dem er seine Tat durchführte. Im Schrank seines Zimmers im Asylheim wurde eine Flagge des Islamischen Staates gefunden. Den Landesbehörden war er als Islamist bekannt, wurde aber als nicht unmittelbar gefährlich eingestuft. Ahmad A. reiste im Frühjahr 2015 nach Deutschland ein und hätte direkt wieder abgeschoben werden sollen, da er bereit in Norwegen einen Asylantrag gestellte hatte. Die deutschen Behörden verpassten hierzu eine Frist um einen Tag. Im November 2016 wurde sein Antrag in Deutschland abgelehnt. Eine Rückführung scheiterte an fehlenden Papieren. Er wird des Mordes, des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung in sechs Fällen schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt.

28.07.2017 19:00

Hamburg, Fuhlsbüttler Str. 132

AE
35
19
56
57
64
50
50
 
26
 

Battery
Murder / Killing (completed)
Terrorism
1 - Bestätigter Flüchtling


Is this report not correct? Is it a duplicate? If you have noticed an error, you can report it here. We will check the issue as soon as possible.

Report an error

More crimes from Hamburg

Witnesses needed
Show all crimes