-
News Feed

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Ergebnisse
Filter

Feed (1260)

Erstellen
DE | 24.03.2019
Die Anhängerschar der Bundeskanzlerin ist überschaubar, die ihrer Kritiker immer weniger. In einem Interview mit dem österreichischen Magazin "alles roger?" zieht Schlagersänger Christian Anders ein verheerendes Fazit - ihm zufolge ist Angela Merkel eine Verbrecherin, die in die geschlossene Psychiatrie gehört. Aufgrund des nicht nachlassenden Zustroms von Migranten aus aller Welt befürchtet Anders das Schlimmste. Wörtlich sagte er: "Wenn man 20 Leute zu sich nach Hause in die Wohnung einlädt und 2.000 stehen vor der Tür, geht das nicht gut aus. Flüchtlinge, die in Skandinavien als Nicht-Flüchtlinge abgewiesen wurden, kommen nach Deutschland. Ich sage, das Blut wird meterhoch spritzen. Ihr in Österreich seid ein bisschen vernünftiger, ihr schottet euch da ab, das ist eine gute Entscheidung.“ Der Sänger sieht die Ursache für das derzeitige Überrennen Europas in der menschenverachtenden Politik der westlichen Regierungen. Sie sind es, die in ihrer Gier blind sind, fremde Länder ausbeuten und sie teils zu Mülldeponien machen. Die Eliten sind blind für das Leid der Menschen - selbst für das Leid der eigenen Bevölkerung.
Asylindustrie
Kontrollverlust
Merkel
DE | 22.03.2019
Am vergangenen Wochenende hat der deutsche Zweig der Päpstlichen Stiftung „Kirche in Not“ zu einem „Abend der Zeugen“ eingeladen. Christen aus Ägypten, Nigeria und Syrien konnten dort frei über Christenverfolgung und Diskriminierung durch Muslime in ihren Heimatländern berichten. Eine nigerianische Ordensschwester zeigt auf, dass Christen wahllos abgeschlachtet würden, nur weil sie Christen sind. "Durch unsere Straßen fließt das Blut wie Wasser“, so ihre dramatische Schilderung. Unsere "Qualitätsmedien" wollen es aber wieder einmal besser wissen - laut dem "ARD-Faktenfinder" Patrick Gensing, der u.a. der verfassungsfeindlichen Antifa nahe steht, hat das Töten von Christen nichts mit dem Islam zu tun. Er behauptet, "rechte Blogs" wie z.B. "Kath.net" würden verschweigen, dass die wahre Ursache für die Morde an Christen der Klimawandel ist. Das katholische Magazin hingegen bezeichnet die manipulative Berichterstattung des Herrn Gensing als reines "Märchen". In nur drei Tagen ermordeten Muslime in Nigeria 120 Christen, doch es fällt auf, dass niemand von Muslimen fordert, "aus Solidarität" mit ermordeten Christen etwa das Kopftuch abzunehmen oder demonstrativ ein Kreuz zu tragen.
Christenverfolgung
Mainstreammedien
ARD
Limburg an der Lahn | 21.03.2019
Das skandalträchtige Bistum Limburg hat die nächste Stufe zur Islamisierung Deutschlands gezündet. Unter dem natürlich englischen Motto „Friday’s for prayer“ (dt.: Der Freitag ist fürs Gebet) fordert der "Bistumsbeauftragte für Islamfragen", Frank van der Velden, seine christlichen Schäfchen allen Ernstes auf, Moscheen zu besuchen und sich dem Freitagsgebet der Muslime anzuschließen - angeblich aus Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch. Auffällig ist jedoch, dass keinerlei Aktionismus erkennbar ist, wenn christliche Kirchen geschändet, Priester brutal überfallen oder Christen und Juden auf offener Straße wegen ihres Glaubens von Muslimen beleidigt und verprügelt werden.
Islamisierung
Vatikan
Indoktrination
Wellington | 21.03.2019
Nach den Anschlägen in Christchurch fordert die dubiose Initiative "Headscarf for Harmony" (Kopfschleier für Harmonie) allen Ernstes alle Neuseeländer (auch Männer!) dazu auf, sich aus Solidarität mit Muslimen ein Kopftuch auf den Kopf zu setzen. Die Initiative wird, wie sollte es anders sein, von der muslimischen Gemeinde in Neuseeland unterstützt. Bei den ersten Beerdigungen der Opfer trugen selbst Polizisten und Rettungskräfte Kopftücher, und sogar Premierministerin Jacinda Ardern hüllte sich in das angebliche "Freiheitssymbol der Frau" ein. In der Vergangenheit machte sich bereits der grüne Präsident Österreichs mit der Forderung nach Kopftüchern für alle Österreicher lächerlich. Aber sicher werden nach dem nächsten von Muslimen verübten Anschlag alle Muslime dazu aufgefordert, sich zu distanzieren und aus Solidarität mit den christlichen Opfern ein Kreuz zu tragen...
Islamisierung
Unterwerfung
Terroranschlag
Kopftuch
Mailand | 20.03.2019
Wieder steht Italien unter Schock: In Mailand wurden Schulkinder einem Senegalesen anvertraut, dem 2004 die italienische Staatsbürgerschaft geschenkt wurde. Am Mittwoch hat sich der 47-jährige nun bedankt - indem er 51 Schulkinder entführt und sie mit dem üblichen Messer bedroht hat. Anschließend hat der Afrikaner größere Mengen Benzin im Bus verschüttet, um die Kinder zu verbrennen. Begründet hat der Islamist die Tat mit der Verschärfung der Einwanderungspolitik durch die italienische Regierung. Der Anhänger der "Religion des Friedens" ist der Polizei hinlänglich wegen diverser Delikte wie Trunkenheit am Steuer und sexuellem Missbrauch von Kindern bekannt. Warum er dennoch einen Schulbus steuern durfte, ist nicht nachvollziehbar.
Terrorismus
Migrationspakt
Kontrollverlust
Utrecht | 19.03.2019
Im niederländischen Utrecht hat der 37-jährige Türke Gökmen Tanis am hellichten Tag in einer Straßenbahn um sich geschossen, drei Menschen getötet und bis zu neun weitere verletzt - drei davon schwer. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Frauen (eine 19) und einen Vater schulpflichtiger Kinder. Der Todesschütze wurde festgenommen - ebenso wie zwei weitere Verdächtige, die jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die Regierung ist sich noch nicht sicher, ob es sich um einen Terrorakt oder um die übliche Beziehungstat handelt. Gleich nach Bekanntwerden der Tat wurden aus Sicherheitsgründen u.a. "vorsorglich alle Moscheen" geschlossen. Der Türke, der bereits ein langes Vorstrafenregister (u.a. Vandalismus, Beleidigung, Bedrohung von Polizisten, Einbruch und Diebstahl) aufzuweisen hat, wurde 2013 wegen versuchten Mordes angeklagt, nachdem er auf ein Wohnhaus geschossen hat. Und erst vor zwei Wochen musste sich der 37-jährige wegen Vergewaltigung einer Frau vor Gericht verantworten. Ob der Mehrfachmörder dieses Mal für längere Zeit ins Gefängnis muss, ist auch noch nicht sicher.
Terror
Migration
Blutbad
Düsseldorf | 18.03.2019
Unlängst wurde berichtet, dass die Kinder der Kita Steuenstraße künftig auch von einem muslimischen Imam indoktriniert werden sollen. Nachdem die Islamismus-Expertin Sigrid Herrmann-Marschall allerdings enthüllt hatte, dass sich auf der Facebookseite des angeblich moderaten Imams Asmer U. neben dem Bild eines vollverschleierten, knapp zweijährigen Mädchens auch diverse Beiträge von Salafisten und international bekannten Hasspredigern finden, ist das Schweigen im medialen deutschen Blätterwald besonders laut. Der Imam, dem die Diakonie Düsseldorf die Kleinsten und Schwächsten unserer Gesellschaft anvertrauen wollen und auf dessen Seite auch anti-israelische Schmähungen nicht fehlten, hat daraufhin noch am selben Tag sämtliche Beiträge auf seiner Facebook-Seite gelöscht und ist zum Gegenangriff übergegangen. Er diffamiert Frau Hermann-Marschall als Populistin, bezichtigt sie der Hetze und stellt fest, dass sie "wohl in der Nähe der AfD" zu verorten ist. Auch Landesintegrationsminister Joachim Stamp (FDP) äußert sich nicht zu den extremistischen Umtrieben des Imams - er verurteilt jedoch die Enthüllungen der Islamismus-Expertin und betont, religiöse Vielfalt "müsse" als Bereicherung verstanden werden.
Islamisierung
Islamismus
Kindesmissbrauch
Indoktrination
DE | 15.03.2019
Neues aus dem linken Thüringen: Politiker der sozialistischen Regierungskoalition forderten, nach dem Vorbild der Kirchensteuer auch Muslimen eine Steuer aufzuerlegen. Weil Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) aber davon ausgeht, dass Muslimverbände dies ablehnen würden, plant er nun, eine sog. "allgemeine Kultursteuer" für alle Thüringer einzuführen. Damit müssten auch Christen, die aus berechtigten Gründen aus den Kircheninstitutionen ausgetreten sind, erneut die Steuer zahlen. Dass dies laut Staatskirchenrechtler Prof. Michael Germann eindeutig gegen das Grundgesetz verstößt, scheint die SED-Nachfolgepartei nicht zu interessieren.
Islam
Linksextremismus
Sozialismus
Düsseldorf | 14.03.2019
Die unheilige Allianz aus linksextremer Politik, Kircheninstitutionen und Islam versucht weiterhin, die Schwächsten unserer Gesellschaft bezüglich des Islam zu indoktrinieren. Der evangelische Pfarrer Hartmut Wölk hat sich vom "Kreis der Düsseldorfer Muslime (KDDM)" beraten lassen und nun entschieden, dass die Kinder der Düsseldorfer Kindertagesstätte Steubenstraße in den "Genuss" der Islamisierung kommen sollen. Unterstützung bei der Umorientierung unserer Kleinsten erhält der vermeintlich christliche Prediger zukünftig von einer hidschabtragenden "Regligionspädagogin" und dem Imam Asmer Ujkanovic, der auch als Knastvorprediger in der JVA Düsseldorf tätig ist. Die Kitaleiterin Isabell Faßbender scheint ebenfalls begeistert und plant bereits, den Koran, Gebetsteppiche und islamische Gebetsketten für die 3- bis 6-jährigen anzuschaffen. Eltern, die mit der Islamisierung ihrer Kinder nicht einverstanden sind, wollen die Erzieher in Gesprächen die ihrer Meinung nach irrationalen "Ängste" austreiben. Sein Kind in einen vermeintlich christlichen Kindergarten zu schicken, scheint heute der beste Weg zu sein, bis zum Schulanfang ein fertiges Moslemkind zu erhalten.
Islamisierung
Kindesmissbrauch
Indoktrination
Glaubensverrat
Jena | 14.03.2019
Deutsche Schüler und Studenten scheinen immer mehr dem Gesinnungsterror durch Politik und medialem Mainstream zu erliegen. Aus Angst, unter "Naziverdacht" zu geraten, hat eine Jenaer Studentin die brutale Vergewaltigung durch drei aus dem arabischen Raum stammende Männer ein Jahr lang verschwiegen. Dem Vater des Opfers zufolge sei ihnen aus dem offenbar linkspolitischen Umfeld geraten worden, es "niemandem zu erzählen.", weil eine Fahndung nach drei ausländischen Tätern "rassistisch" sei. Obwohl auch ihre Cousine bereits 2002 in Erfurt von einem Italiener ermordet wurde, demonstrierte die Studentin vor zwei Jahren Seite an Seite mit Linksextremisten der sog. Antifa - für mehr Migranten und gegen die eigenen Landsleute, die der massiven Zunahme von Gewalttaten durch Migranten ein Ende setzen wollen.
Naziphobie
Ausländerkriminalität
Vergewaltigung
DE | 12.03.2019
Obwohl der einst zum Medienstar erhobene "Flüchtlingsblogger" Aras B. erst vor knapp drei Monaten von einem Gericht zu 80 Sozialstunden verurteilt wurde, weil er nachweislich 6 Mädchen sexuell belästigt/genötigt hat, heißen ihn Politiker der "Grünen" in ihrer Partei herzlich willkommen. Laut Aras B. hätten Claudia Roth und Kathrin Göring-Eckardt ihn überzeugt, den Grünen als Parteimitglied beizutreten. Der wohl 20-jährige Syrer hatte in seiner ehemaligen Schule in Lemgo fünf Mädchen und in einem Bus ein weiteres Mädchen an Po und Brüsten begrapscht. Schon zuvor soll er in der Schule auffällig geworden sein und Pornofilme herumgezeigt haben. Dass nun ausgerechnet die "frauenpolitische Sprecherin" der Grünen, Gesine Agena, einen Twitter-Kommentar dieses Sexualstraftäters "liked", sagt viel über ihre Person und gleichzeitig über ihre Partei aus. Die massiven sexuellen Übergriffe von Flüchtlingen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht 2015/2016 kommentierte der Syrer folgendermaßen: „Daran sind die meisten Frauen selbst schuld. Nachts allein zu sein.“ Jetzt ist der vorbestrafte Aras B. Parteimitglied der Grünen - Frauen müssen nun selbst entscheiden, ob sie eine solch menschenverachtende Haltung an der Wahlurne belohnen wollen.
Grüne
Flüchtlingskriminalität
Frauenverachtung
| 11.03.2019
Zwar verschließen die Regierenden in Deutschland und die mit ihnen eng verbundenen Leitmedien die Augen weiterhin fest vor der Realität, doch die bosnische Regierung warnt eindringlich vor einer weiteren Verschärfung der Migrationskrise. Der bosnische Sicherheitsminister Dragan Mektic zeigt auf, dass allein im vergangenen Jahr rund 22.000 Migranten aus dem Nahen Osten, Nordafrika und Asien sein Land auf dem Weg in die "gelobte EU" durchquert haben und sich die Zahlen zum Frühjahr wieder massiv erhöhen werden. Offiziellen Institutionen zufolge würden sich auch in Griechenland derzeit etwa 70.000 Menschen auf ihre Weiterreise in die EU, in erster Linie natürlich nach Deutschland, vorbereiten. Bosnien wirft der EU vor, das Problem zu ignorieren und bereitet sich selbst darauf vor, seine Grenzen, auch mit der Hilfe Ungarns, komplett zu schließen.
Kontrollverlust
Migrantenflut
Überfremdung
EU
Boostedt | 11.03.2019
Die Polizei hat in drei Monaten in der Landesunterkunft für Flüchtlinge (LUK) in Boostedt 117 Straftaten aufgenommen. Das belegt die interne Polizeistatistik. Keiner dieser Fälle wurde öffentlich gemacht. um Vergleich: In der Gemeinde Boostedt wurden von Dezember bis Februar 64 Straftaten registriert – bei 23 Fällen sind Bewohner der LUK tatverdächtig. Dabei handelt es sich der Statistik zufolge vor allem um Diebstähle und Unterschlagungen. Als Tatorte stechen immer wieder die Adressen von drei Supermärkten hervor. Dabei hatte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) 2018 nach Kritik angekündigt, mit Kriminalität von Flüchtlingen in Boostedt künftig transparent umzugehen. Die Liste der Straftaten in der LUK ist lang: Vielfach handelt es sich um Körperverletzungen (zum Teil mit Waffen), Bedrohungen, Sachbeschädigungen und Diebstahl, darunter auch „besonders schwere Fälle“. Im Januar wurde sogar eine Vergewaltigung angezeigt: Eine Bewohnerin soll von einem anderen Flüchtling zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden sein. Am 12. Februar soll dann ein neunjähriges Mädchen in der Unterkunft von einem anderen Bewohner sexuell missbraucht worden sein. Verstöße wegen unerlaubten Aufenthalts sind in den 117 Straftaten unberücksichtigt.
Intransparenz
Geheim
PKS
Kriminalität
Worms | 10.03.2019
Nicht einmal auf Trauerfeiern bleiben die Deutschen vom Hass radikaler Muslime verschont. In Worms wurde die 21-jährige Cynthia R. in ihrem Elternhaus von einem angeblich 22-jährigen, bereits abgelehnten tunesischen "Flüchtling" mit 10 bis 15 Messerstichen brutal ermordet. Während des Trauergottesdienstes in der Liebfrauenkirche stürmte nun ein muslimischer Fanatiker mit ausgebreiteten Armen den Altarraum und verhöhnte die Trauernden mit den üblichen „Allahu Akbar“-Rufen. Zahlreiche Besucher flohen daraufhin aus der Kirche und alarmierten die Polizei. Der 29-jährige Täter unbekannter Herkunft wurde zwar gestellt, aber gleich wieder auf freien Fuß gesetzt.
Islam
Terror
Opferverhöhnung
DE | 08.03.2019
Während AfD, CDU und FDP in Schleswig-Holstein ein Vollverschleierungsverbot für Frauen fordern, setzt sich die Partei der Grünen für eine weitere Unterdrückung der Frau ein. In muslimischen Ländern kämpfen Frauen für ihre Freiheit und dafür, die ihnen aufgezwungene Verschleierung loszuwerden - in Deutschland finden muslimische Männer in den Grünen eine Partei, die ihre Interessen unterstützt. Dass in Deutschland das Kopftuch teilweise zum "Freiheitssymbol der Frau" erhoben wurde, ist an Absurdität nicht zu übertreffen. Ausgerechnet die grüne Verbotspartei begründet ihre Unterstützung der Vollverschleierung ausgerechnet damit, dass sie angeblich gegen zu viele Verbote und für den Erhalt einer "freiheitlich-liberalen Gesellschaft" seien. Eine zum Islam konvertierte Studentin, die gegen das Verbot der Vollverschleierung klagen will, erhält in den Grünen Unterstützung.
Islamisierung
Vollverschleierung
Frauendiskriminierung
/ 84

Suche