Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Mehr als 2.000 Zöllner haben bundesweit Betriebe der Kurier-, Express- und Paketdienstleistungsbranche u.a. wegen illegaler Ausländerbeschäftigung überprüft und 16 Strafverfahren wegen Betruges, illegalen Aufenthaltes ohne Aufenthaltstitel und Urkundenfälschung eingeleitet. Ferner wurden 36 Ordnungswidrigkeitenverfahren überwiegend wegen Beschäftigung ohne Arbeitsgenehmigung und dem Nichtmitführen von Ausweispapieren eingeleitet. In rund 1.600 Fällen sind noch weitere Sachverhaltsaufklärungen durch die FKS erforderlich.

17.09.2020

Kiel

Unbekannt
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
 

Unerlaubte Einreise
Unerlaubter Aufenthalt
Schleusung
Urkundenfälschung
Sonstige Betrugsdelikte
3 - Verdachtsfall

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Kiel

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen