Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Rund 200 Zollbeamte haben 24 Geschäfts- und Privatobjekte in Norddeutschland durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen eine Bande (Herkunft wird verschwiegen), die mindestens 3.000 Arbeitnehmer schwarz beschäftigt hat - Schaden für die Sozialversicherung bislang rund 6 Millionen Euro. Zeitgleich wurden sieben illegal aufhältige Personen aus verschiedenen osteuropäischen Ländern angetroffen. Sie alle wurden nach ihren Vernehmungen entlassen. Gegen ein Bandenmitglied wurde bereits im November 2019 ein Haftbefehl vollstreckt.

15.01.2020

Hamburg

Unbekannt
?
?
?
?
?
?
?
?
?
 

Unerlaubte Einreise
Unerlaubter Aufenthalt
Schleusung
Urkundenfälschung
Sonstige Betrugsdelikte
3 - Verdachtsfall

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Hamburg

Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen