Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Zwei Türken (43,48) missbrauchen ihre beiden gemeinsam geführten Handyshops mit integriertem Paketannahmeservice dafür, gewerbsmäßig Daten von Kunden auszuspähen und diese für weitere betrügerische Handlungen zu nutzen. Mit den ausgespähten Daten wurden dann mehrere Verträge abgeschlossen, für die unter anderem Provisionen kassiert wurden. Bei den Durchsuchungen wurden u.a. knapp 1.000 Lichtbilder von Personaldokumenten gefunden. Dennoch verbleiben die Türken "mangels Haftgründen" auf freiem Fuß. Über eine Schließung ihrer Geschäfte ist nichts bekannt.

17.10.2019

Hamburg-Harburg

2x TR
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
 
43
48
 

Diebstahl (versucht / vollendet)
Hehlerei
Urkundenfälschung
Sonstige Betrugsdelikte
4 - Migrant - Kein Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Hamburg

Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen