Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Nach versuchtem Ehrenmord an einem 19-jährigen syrischen Ehebrecher sitzen 12 Täter aus einer syrischen Großfamilie in U-Haft (2 Frauen und 10 Männer im Alter von 22-46). Eine junge Syrerin (19), Mitglied der Großfamilie, soll mit dem jungen Mann Ehebruch begangen haben. Sie selbst wurde gegen 1.000 Dollar und Gold 2 Jahre zuvor zwangsverheiratet. Der Ehe- bzw. Kaufvertrag wurde bei einer Razzia entdeckt. Unter den Tätern befand sich auch ihr Ehemann (28), der bereits eine Zweitfrau hatte und trotzdem die Familienehre in Gefahr sah. Die Sippe filmte den Angriff und ging davon aus, ihn getötet zu haben. Allein auf dem zeitlich ersten Video sollen 31 Schläge, Tritte, Stiche oder Schnitte zu sehen sein. Das Opfer wurde mit einem Messer und mehreren Holzlatten übel zugerichtet: Stichverletzungen in mehreren Organen, schwerste Gesichtsverletzungen, teil-skalpiert. Die Polizei war zu einer Schlägerei im Hinterhof eines Getränkemarktes gerufen worden, wo sie das blutüberströmte Opfer fand, das durch eine Not-OP gerettet wurde. Der kriminelle Clan wanderte ab 2012 nach Deutschland ein und hat Wohnsitze in Essen, Viersen und Sachsen-Anhalt. Prozessauftakt ab Januar 2019, Prozessende für Juli 2019 geplant.

31.05.2018

Essen,Steeler Straße

Unbekannt
19
 
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
 

Körperverletzung
Mord / Tötung (versucht)
Messerattacke / Messerstechereien
Ehrenmord
3 - Verdachtsfall

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Essen

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen