Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Eritreer (25) tötet mit sieben Messerstichen Sudanesen (28). Hausbewohner finden den schwer verletzten Afrikaner mit Stichwunden im Oberkörper im Eingangsbereich. Der Notarzt kann nichts mehr für ihn tun. Wegen aggressiver Schaulustiger muss der Tatort mit einem Diensthund gesichert werden. Das Gericht geht davon aus, dass der 25-Jährige die Tat aufgrund einer krankhaften seelischen Störung im Zustand der Schuldunfähigkeit begangen hat und ordnet seine Unterbringung im Maßregelvollzug an. Der Täter muss sich nun vor Gericht verantworten.

01.06.2018 23:40

Göttingen, Hagenweg

ER
28
 
25
 

Mord / Tötung (vollendet)
Gewalt in Flüchtlingsunterkünften
Messerattacke / Messerstechereien
2 - Wahrscheinlich Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Göttingen

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen