Straftaten nach Relevanz

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der relevantesten Straftaten. Die Ansicht kann nach Zeiträumen (jährlich, monatlich, wöchentlich) gefiltert werden. Sollten Sie spezielles Interesse an einem bestimmen Typ einer Straftat haben, so können Sie auf der rechten Seite den entsprechenden Begriff auswählen, woraufhin sich dann in einem neuen Tab eine Detailansicht öffnet.

#50264Hamburg | 12.04.2018 - 10:50 Uhr
Mann aus dem Niger enthauptet sein Kind, ersticht seine Ex-Freundin (Ehrenmord) und die Presse will nicht berichten! Der Nigrer Mourtala Madou (33) ersticht auf einem Bahnsteig seine Ex-Freundin Sandra P. (34) und seine 2-jährige Tochter. Er sticht ihr, von hinten, im Kinderwagen sitzen, mit einem Messer in den Bauch, um ihr danach den Hals fast vollständig zu durchtrennen / abzuschneiden. Seine Ex-Freundin ersticht er danach. Laut Polizeisprecher habe er „sehr gezielt und sehr massiv“ auf seine beiden Opfer eingestochen. Das kleine Mädchen verstarb sofort, die Frau konnte wiederbelebt werden, verstarb aber in der Klinik. Ein Zeuge aus Ghana, machte eine Handyaufnahme (Video) auf dem die Beine/ Körper (nicht die Gesichter) der beiden Opfer zusehen sind, in der er klar konstatiert, dass dem Baby der Kopf abgeschnitten sei. Der Hamburger Blogger Heinrich Kordewiner teilte das auf Facebook gestellte Video auf dessen eigenen Youtube-Kanal, woraufhin die Wohnung sowohl das Ghanaers, als auch des Hamburgers von Staatsanwaltschaft und Polizei, am 26.04.18, durchsucht worden sind. Vorgeblich, um die Persönlichkeitsrechte der Opfer zu schützen. Seitdem erschienen einige wenige Zeitungsartikel in den sogenannten Leitmedien, die sich darüber echauffieren, dass das Video veröffentlicht worden ist, aber nicht darüber, dass das kleine Kind enthauptet wurde. Der Fakt des durchtrennten Halses das Mädchens, geht aus veröffentlichen Akten des Amtsgerichts Hamburg hervor. Eine Anfrage der Fraktion der AfD, der Hamburger Bürgerschaft, (Nummer 21/12844) zur Art der Verletzung des Kindes, wurde - VOR der Beantwortung - durch die Bürgerschaftskanzlei geschwärzt. Diese führte als Grund einen Verstoß gegen die Datenschutzverordnung an.
Zeugen gesucht
/ 5027
01.01.2000 - 19.07.2018

50.264
Straftaten

Sexualdelikte
932 Exhibitionismus 832 Verbale sexuelle Belästigung 2.402 Körperliche sexuelle Belästigung 544 Vergewaltigung (versucht) 507 Vergewaltigung (vollendet) 32 Zwangsprostitution / Sexuelle Ausbeutung 38 Sonstige Sexualdelikte
Eigentumsdelikte
4.648 Raub (versucht / vollendet) 7.684 Diebstahl (versucht / vollendet) 455 Hehlerei 4.185 Einbruch (versucht / vollendet) 10.532 Sonstige Eigentumsdelikte
Gewaltdelikte
1.133 Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte 12.883 Körperverletzung 108 Sonstige Gewaltdelikte
Tötungsdelike
990 Mord / Tötung (versucht) 644 Mord / Tötung (vollendet)
Sachbeschädigung
4.515 Randale / Sachbeschädigung 68 Brandstiftung (fahrlässig) 187 Brandstiftung (mutwillig)
Aufenthalt
1.552 Unerlaubte Einreise 1.238 Unerlaubter Aufenthalt 417 Schleusung 997 Sonstiges
Betrugsdelikte
394 Schwarzfahren 272 Sozialleistungsbetrug 847 Urkundenfälschung 492 Trickbetrug 3.359 Sonstige Betrugsdelikte
Verkehrsdelikte
293 Unfallflucht 403 Trunkenheit / Drogeneinfluss im Straßenverkehr 427 Fahren ohne Fahrerlaubnis 532 Sonstige Verkehrsdelikte
Sonstiges
2.404 Drogen / Betäubungsmittel 220 Terrorismus 626 Illegaler Waffenbesitz 42 Landfriedensbruch 8.490 Bedrohung / Beleidigung / Diverses
Themenbereiche
224 Sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern / beim Baden 1.448 Gewalt in Flüchtlingsunterkünften 618 Messerattacke / Messerstechereien 385 Ehrenmord