-
Rohdaten

Rohdaten

Folgende Rohdaten wurden automatisiert durch den Datacrawler gespeichert

21.06.2019 - 14:13:00

POL-NE: Nach Hinweis aus der Nachbarschaft: Polizei nimmt verdächtige Wohnungseinbrecherinnen fest

21.06.2019 – 14:13 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss Grevenbroich-Kapellen (ots) Am Freitag (21.06.), gegen 10:30 Uhr, erhielt die Polizei über Anwohner der Rilkestraße in Kapellen via Notruf den Hinweis auf mutmaßliche Wohnungseinbrecher. Ein Zeuge hatte zwei verdächtige Frauen beobachtet, die sich auf dem Gartengrundstück eines Hauses aufhielten. Dabei näherten sie sich anscheinend der Haustür und hantierten dort herum. Dank der Beobachtungen des aufmerksamen Nachbarn, ließ ein Erfolg nicht lange auf sich warten. Noch auf dem Grundstück konnten Polizeibeamte das verdächtige Duo stellen. Bei der Festnahme leisteten die Frauen Widerstand. Zwischenzeitlich hatte sich bestätigt, dass am betroffenen Haus an der Rilkestraße eine Scheibe eingeschlagen worden war. Die beiden Tatverdächtigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland wurden wegen Verdacht des versuchten Wohnungseinbruchs vorläufig festgenommen. Entsprechendes Einbruchswerkzeug wurde bei beiden sichergestellt. Zeitgleich wurde in der Hoffmannstraße ein vollendeter Wohnungseinbruch entdeckt. Geprüft wird hier, ob das Duo auch für diesen ähnlich gelagerten Fall in Betracht kommt. Beamte des Neusser Fachkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen. Geprüft wird, ob das Duo einem Haftrichter vorgeführt wird. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Diebstahl und Wohnungseinbruch vor. Doch sie kann nicht überall sein. Der Sachverhalt in Grevenbroich-Kapellen zeigt, wie wichtig aufmerksame Nachbarn sind. Gemeinsam mit der Polizei können Einbrecher auf frischer Tat gefasst werden. Hierbei muss sich niemand selbst in Gefahr bringen. Sofern Sie verdächtige Personen feststellen, wählen Sie sofort den Polizeiruf "110" und schildern Ihre Beobachtungen (aus sicherer Entfernung) genau. Angaben zur Personenbeschreibung sowie zu möglichen Fluchtfahrzeugen sind wichtige Details für die polizeiliche Fahndung. Schieben Sie so Einbrechern - gemeinsam mit der Polizei - einen Riegel vor. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    [email protected] Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Originalbericht