Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Ein Asylbewerber aus Afghanistan (21) sticht an einer Bushaltestelle in der Innenstadt von Ravensburg mit einer Art Fleischermesser auf zwei Asylbewerber aus Syrien (19, 20) ein und 50 Meter entfernt auf einen couragierten Urlauber (52), der mit einem hochgehaltenen Stuhl versucht, den Messerstecher aufzuhalten, als Menschen schreiend über den Marienplatz rennen. Der Täter wird vom Bürgermeister der Stadt gestellt und von der Polizei festgenommen. Die stark blutenden Opfer werden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Eines der Opfer schwebt vorübergehend in Lebensgefahr. Der Täter leidet an einer tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung. Anstelle eines Haftbefehls wird ein sogenannter Unterbringungsbefehl in die Psychiatrie erlassen. Der Täter soll bei seinem Amoklauf tödliche Verletzungen billigend in Kauf genommen haben. Nach Prüfung seiner Schuldfähigkeit wird der Täter dauerhaft in einer Psychiatrie untergebracht.

28.09.2018 16:20

Ravensburg, Marienplatz

AF
19
20
52
 
19
 

Körperverletzung
Mord / Tötung (versucht)
Bedrohung / Beleidigung / Diverses
Messerattacke / Messerstechereien
1 - Bestätigter Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Ravensburg

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen