"Das war ein Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird"

Horst Seehofer zur Entscheidung Flüchtlinge unkontrolliert nach Deutschland zu lassen

Wir können die unkontrollierte, massenhafte Einwanderung von kriminellen Flüchtlingen und Migranten, die unter dem Vorwand, Asyl zu suchen, zu uns kommen, nicht verhindern.

Wenn diese sogenannten "Flüchtlinge" dann, nachdem sie hier in Deutschland angekommen sind, beginnen, die Bevökerung zu terrorisieren, indem sie stehlen, Unschuldige verprügeln, randalieren, Frauen und Mädchen sexuell belästigen, vergewaltigen oder morden, dann können wir nichts anderes tun, als zu lernen, dies zu ertragen.

Wir können jedoch jeden dieser sogenannten "Einzelfälle" dokumentieren und dadurch über diesen in der deutschen Geschichte einmaligen Prozess Zeugnis ablegen, in welchem die gewählten Volksvertreter das eigene Volk im Stich lassen. Der Staat ist nicht mehr funktionsfähig, No-Go Areas in Großständen, Schariapolizisten, die in Straßen patrouillieren, Ehrenmorde und sonstige Auswüchse von Parallelgestellschaften halten uns dies tagtäglich vor Augen.

Dieses Archiv stellt den Versuch dar, systematisch das Versagen des Staates im Hinblick auf Flüchtlinge, Migranten und Integration zu dokumentieren. Die erhobenen Daten werden mit Quellenangaben der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, um es jedem Interessierten zu ermöglichen, sich ein eigenes Bild von diesem katastrophalen und unzumutbaren Zustand Deutschlands zu machen.

Anzahl der dokumentierten Straftaten:

23212

Durchsuchbarer Datenbestand

Jede Straftat ist durch eine seriöse Quelle belegt. Tathergang, Tatort, Datum, Typ, Täternationalität, Alter und Geschlecht von Täter und Opfer sowie Zeugenaufrufe der Polizei sind zu jedem Datensatz vermerkt. Zudem wird jede Quelle archiviert, um auch bei Zensur der Originalseite weiterhin die Echtheit der Meldung belegen zu können.
Karte öffnen

Straftaten nach Relevanz

Datum Straftaten Stadt
19.12.2016
Der Tunesier Anis Amri (24) fährt mit einem entführten Sattelschlepper in einen Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, verletzt dutzende. Der polnische Fahrer des LKW wird erschossen im Fahrerhaus gefunden. Europaweiter Haftbefehl! Am 23.12.16 wird er in Mailand von italienischen Polizisten erschossen, als er kontrolliert werden sollte. Berlin
18.07.2016
Ein afghanischer Asylbewerber (17) versucht, in Regionalzug mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer zu töten. SEK-Kommando erschießt den Terroristen. Er bekannte sich zum Islamischen Staat. Würzburg
22.07.2016
Der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali Sonboly tötet bei einem Amoklauf neun Menschen - mindestens 36 Personen werden verletzt - nach seiner Tat tötet sich der Täter selbst. Am 17. März 2017 wird der 170-seitige Abschlussbericht der des LKA-München veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Tat kein Terror-Akt war, sondern eine Racheakt, wegen jahrelangen Mobbings in der Schule. Focus.de: "Konkret richteten sich seine Aggressionen gegen südosteuropäische Jugendliche." Das Code-Wort "südeuropäisch" kann hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als "türkisch/ arabisch/ nordafrikanisch" aufgefasst werden. Eine Thematisierung dieses Themas bleibt aus, wie auch schon direkt nach dem Amok-Lauf. München
23.07.2016
Terroranschlag - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich mit Nagelbombe - wohl versehentlich - in die Luft. 14 Verletzte, davon mehrere schwer verletzt. Täter ist IS-Terrorist, Bekennervideo gefunden, beruft sich auf Bakr al-Baghdadi, Anführer von IS. Ansbach
09.03.2017
Der Kosovare Fatmir H. (36) schlägt willkürlich mit einer Axt auf Passanten am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Neun Menschen werden verletzt, vier davon schweben zunächst in Lebensgefahr. Unter den Verletzten ist auch ein 13-jähriges Mädchen. Eine Zeugin beschrieb ihre Verletzung als eine "klaffende Wunde am Oberarm, als hätte jemand mit einer Axt in einen Baum geschlagen. Danach sei der Täter lachend weggerannt. Einem anderen jungen Mann schlug er von hinten in den Schädel. Nur mit Glück überlebte er. Sein Gehirn wurde stark verletzt. Auf der Flucht springt er von einer Brücke, verletzt sich selber schwer. Der Polizei gibt er an, dass er es auch in Kauf genommen hätte, von ihr erschossen zu werden. Religion und Motiv des Täters sind unklar, trotzdem ist klar, dass es sich nicht um einen Terror-Anschlag handelt und der (arme) Täter "psychisch labil" ist. Ob die Tat von nur einem oder mehreren Tätern durchgeführt worden war, konnte nicht geklärt werden. Düsseldorf
15.03.2017
Deutsch-Türke Aytekin A. (40, doppelte Staatsbürgerschaft) schneidet seiner Ex-Frau (34) vor einer Schule in Kiel am hellichten Tag, die Kehle durch. Der fünf Jahre alte Sohn musste das offenbar mit ansehen. Sie hinterlässt drei Kinder. Eine "Beziehungstat" sagt die Polizei. Ehrenmord ist vielleicht treffender. Kiel
10.03.2013
Cihan A. (21) nimmt fünf Meter Anlauf und springt Daniel S. (25) mit „menschenverachtender Tötungsabsicht“, so die Staatsanwaltschaft, in den Rücken. Daniel knallte mit dem Kopf gegen den Bus, dann auf die Straße. Bewusstlos blieb er auf dem Asphalt liegen. Doch Cihan ließ nicht von ihm ab, sondern trat noch mindestens einmal auf sein am dem Boden liegendenes Opfer ein. Als Daniel sich nicht mehr rührte, rief Cihan: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“ Tatsächlich war Daniel lebensgefährlich verletzt und starb vier Tage später im Krankenhaus. Cihan A. (21) erhielt im Februar 2014 fünf Jahre und neun Monate Jugendhaft! (Warum Jungendhaft?) Weyhe
19.05.2016
Der pakistanische Asylbewerber Abubaker C. (ca. 26) ermordet Rentnerin (70) in ihrem Schlafzimmer, während der Ehemann im Nebenzimmer schläft. Er findet Sie am nächsten Tag mit zugerichtetem Gesicht, gefesselt im Bett, mit Kreuz zwischen den Händen. Im Haus sind verschiedene arabische Schriftzeichen an die Wand gemalt, darunter auch Koran-Suren. An der Schrankwand im Schlafzimmer steht: "It is payback time". Er wird im März 2017 zu lebenslanger Haft verurteilt. (Das sind in Deutschland im statistischen Durchschnitt 18 Jahre - auf Steuerzahlerkosten, von rund 100 EUR/ Tag.) Bad Friedrichshall
22.10.2016
Ein Somalier (18) tritt in Seniorenresidenz eine 87-jährige Frau tot. Sie ist an ihrem eigenen Blut erstickt. Zuerst belästigte er einen 59-Jährigen Mann, der halbseitig gelähmt ist, sexuell sowie den „im Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers“ - ebenfalls sexuell. Als dann die 87-jährige Seniorin ins Zimmer trat, griff er sie an und hat Sie so zusammengetreten, dass sie weniger später starb. Prozessauftakt war Anfang März 2017. Neuenhaus
01.01.2016
Massenvergewaltigung! 9 Iraker, davon 8 miteinander verwandt, vergewaltigen stundenlang eine vorher betrunken gemachte, überwiegend bewusstlose deutsche Frau (28). Vier der Männer füllten die Frau in einem Lokal ab, bis sie vor Übelkeit vor die Tür ging. Dann schleppten sie Sie in die eigene Wohnung, wo noch 5 Männer warteten. Manche vergingen sich mehrmals und machen Handyfotos. 8 Männer werden am 02. März 2017 zu insgesamt 90 Jahren Haft verurteil - zwei zu 13 Jahren. Wien
11.02.2016
Fünft Jugendliche (14,15,16,16,21) vergewaltigen eine 14-Jährige, führen ihr Taschenlampen und Flaschen vaginal ein und legen sie dann wie ein Stück totes Fleisch, bei Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt im Hinterhof ab. Außer dem 21-Jährigen erhalten alle Täter Jugendstrafen auf Bewährung. Der 21-Jährige (Bosko Pavlovic) erhält 4 Jahre Haft. Eine 15-Jährige bekam ein Jahr auf Bewährung, weil sie das Verbrechen mit ihrem Handy gefilmt hatte. Hamburg
02.10.2016
Der Nordafrikaner Souhayl M. (19) vergewaltigt eine 90-jährige Kirchgängerin. Er zerrte die Frau nach ihrem Kirchgang in der Altstadt in einen schmalen Durchgang zwischen zwei Häusern und verging sich an ihr. Er würgt die Frau und droht ihr: „Still, sonst tot“. Für die Frau beginnt ein Martyrium. Als der Vergewaltiger von der Frau ablässt, ist ihr Körper von Blutergüssen und Schürfwunden übersät, sie hat Unterleibsverletzungen. Dann durchwühlt der Peiniger ihre Handtasche, schreibt sich ihre Adresse von ihrem Personalausweis ab und nimmt ihren Haustürschlüssel an sich. Er hatte vor der Tat Alkohol, Kokain und Ketamin konsumiert. Er wurde per DNA-Spur überführt und hatte bereits wegen Raubes in Untersuchungshaft gesessen. Er hat bereits mehrere Vorstrafen in Spanien und ist deswegen 2016 nach Deutschland gekommen. Düsseldorf
12.02.2017
Ein Asylant aus Nigeria (27) sticht einer 22-jährigen Frau mit einem Messer in Kopf und Hals und lässt sie am Boden liegend verbluten. Die Frau stirbt. Der Täter wird am 14.02.17 am Bahnhof Basel gefasst. Ahaus
22.04.2016
Drei Afghanen (zwischen 16 und 17) vergewaltigen eine 21-jährige Frau in der Toilettenanlage eines Bahnhofs. Einer der Männer packte sie und hielt sie fest, während die beiden anderen sie nacheinander vergewaltigten. Sie hätten die Frau fest mit dem Oberkörper zu Boden gedrückt und ihren Kopf mehrmals gegen die Kloschüssel geschlagen. Danach flüchteten sie. Wien
25.07.2016
Syrer (21) fügt seiner Freundin (45) mit einem 60cm langen Dönermesser eine tödliche Kopfverletzung zu - anschließend attackiert er noch eine PKW-Fahrerin (51) und einen Mann (23) - Täter festgenommen Reutlingen

Infografiken

Recherchierte Berichte zu Themen rund um Parallelgesellschaften, No-Go-Areas, Islamisierung, Kriminalität, Flüchtlinge, Soziale Brennpunkte, Integrationsverweigerung usw. Über das Kontaktformular können eigene Themenvorschläge eingereicht werden.

Fahndung

Von der Polizei zur Fahndung ausgeschriebene Verbrecher. Wer Hinweise zu den abgebildeten Personen liefern kann wendet sich direkt an die entsprechende Polizeidienststelle.
Wer kennt diesen Täter?
Arnsberg/Meschede
Der Gesuchte soll als Lieferant für falsche 50 und 100 Euro-Scheine sein. Die Übergabe fand jeweils in unmittelbarer Nähe zu holländischen Grenze statt. Der Lieferant soll im Rheinland wohnhaft sein
Wer kennt diesen Täter?
Essen
Der Gesuchte entreißt mit seinen zwei Komplizen das Iphone SE einer 11-jährige Schülerin, die zuvor noch getreten wurde. Wer kennt diese jungen Männer? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort...
Wer kennt diesen Täter?
Essen
Der Gesuchte entreißt mit seinen zwei Komplizen das Iphone SE einer 11-jährige Schülerin, die zuvor noch getreten wurde. Wer kennt diese jungen Männer? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen
Wer kennt diesen Täter?
Essen
Der Gesuchte entreißt mit seinen zwei Komplizen das Iphone SE einer 11-jährige Schülerin, die zuvor noch getreten wurde. Wer kennt diese jungen Männer? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen

neueste Einträge

Eine Auflistung der letzten Meldungen die uns erreicht haben. Wenn Sie Kenntnis von relevanten Berichten haben, können sie uns diese hier zukommen lassen. Derzeit befinden sich 23212 Straftaten in unserer Datenbank. 9574 bekannte Straftaten stehen noch zur Sichtung aus.
Datum Straftaten Stadt
28.03.2017
15 Männer liefern sich eine Schlägerei, u.a. mit einem Messer und einem Schlagstock. Ein 22-jähriger Iraker will einem Freund zu Hilfe kommen und wird dabei von einem Messer verletzt. Pforzheim
28.03.2017
Asylbewerber (24) schlägt in seiner Unterkunft während einem Streit seinem Kontrahenten eine Hantel auf den Kopf - der Geschädigte wurde ins Krankenhaus gebracht Waiblingen
28.03.2017
Nigerianer (30) schlägt mit Faustschlägen massiv auf seine Frau ein. Er wurde festgenommen. Die Frau erlitt eine stark blutende Gesichtsverletzung und klagte über Unterleibsschmerzen. Sie musste vor Ort durch das DRK Erstversorgt werden. Karlsruhe
28.03.2017
Syrer (40) werden von der Polizei im Zeitraum von April 2016 bis Januar 2017 insgesamt 15 Einbrüche und Einbruchsversuche im Stadtgebiet von Bad Säckingen zur Last gelegt. Der Täter ist identifiziert, aber nicht gefasst. Bad Säckingen
27.03.2017
Drei bis vier junge Nordafrikaner schlagen in einem Zug einen Reisenden (49) zusammen, nachdem dieser keine Wertsachen aushändigen wollte - Täter flüchtig Zofingen
27.03.2017
Zwei Rumänen (22,26) werden auf der Autobahn 17 kontrolliert und es wird festgestellt, dass gegen sie ein Haftbefehl wegen Betrugs vorliegt. Gegen Zahlung einer Geldstrafe können sie ihre Fahrt fortsetzen. Pirna
27.03.2017
Bei Personenkontrolle Bulgare (31) festgenommen. Er war zur Zahlung einer Geldstrafe ersatzweise Freiheitsentzug ausgeschrieben. Da er nicht zahken konnte, wurde er in eine JVA eingeliefert. Görlitz
27.03.2017
Südländer (ca.28-35) überfällt einen Bank, bedroht die Mitarbeiter mit einer Pistole und fordert in englischer Sprache das Geld auszuhändigen. Nachdem ihm Bargeld übergeben wurde, sperrte er die Mitarbeiter in die Toilette und flüchtete. Dobel
27.03.2017
Ein maskierter Mann mit ausländischem Akzent überfällt nach Geschäftsschluss eine Spielothek und fordert die Angestelle auf, ihm die Ennahmen auszuhändigen. Er ist flüchtig. Wutöschingen
27.03.2017
Bei Baustellenkontrolle wurden sieben Ukrainer (25 bis 37) festgenommen. Sie verfügten weder eine Aufenthalts- sowie Arbeitserlaubnis. -Sicherheitsleistung je 200 Euro, Ausweisung verfügt- Bad Homburg vor der Höhe
27.03.2017
Zwei Männer (ca.25-30) -sprachen gebrochen Deutsch- halten eine 58-jährige Frau fest und durchsuchen sie. Trotz massiver Gegenwehr gelang es den Männern, Bargeld im Wert von einigen hundert Franken und ein Mobiltelefon zu entwenden. Tägerwilen
27.03.2017
Iraker (40) versucht drei Landsmänner (27,28,30) nach Deutschland zu schleusen - die drei Männer waren bereits in Italien als Flüchtlinge registriert Kiefersfelden
27.03.2017
Fünf Afrikaner, aus Ghana und Guinea reisen als "Blinde Passagiere" mit einem Güterzug ein. Zur Festnahme durch die Bundespolizei, mussten Gleise für den Bahnverkehr gesperrt werden. Etwa 50 Züge hatten hierdurch insgesamt rund 2.600 Minuten Verspätung. Rosenheim
27.03.2017
Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen mit Migrationshintergrund - Polizeibeamten können am Tatort nur noch eine 5- köpfige Personengruppe syrischer Nationalität antreffen Neubrandenburg
27.03.2017
Zwei Männer (südosteuropäisches Aussehen) stehlen in einem Geschäft, flüchten mit der Beute und schlagen einen sie verfolgenden Ladendetektiv (28) brutal zusammen - der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden Kleve